Oldtimer und mehr

Parfümautomat

 


Jugendstil Parfümautomat 
J.F. Schwarzlose Söhne 


Hersteller: W. Seeger AG & Co., Berlin Steglitz

                                                                        Baujahr: ca. 1920

Dieser Parfümautomat ist aus den 20er Jahren des 19. Jahrhunderts. Er wurde in Berlin von der Firma J.F.Schwarzlose Söhne  mit deren Parfümen bestückt. Dieses Exemplar war wohl für einen Einsatz im englischen Sprachraum bestimmt. Er ist aus dem Nachlass eines verstorbenen Mitarbeiters einer Berliner Firma, die solche Geräte gewartet hat. Ein weiterer Automat ist in Köln zu besichtigen, im dortigen Schokloladen Museum. Auch das Museum Gauselmann  hat einen solchen Automaten im Besitz.  Ein vierter mir bekannter, gleichartiger Automat, war im Berliner Friseurhandwerk Museum in Marzahn ausgestellt, das leider 2005 geschlossen wurde. Ein Gerät diesen Typs habe ich in einer kurzen Szene im DEFA Film "Berlin, Ecke Schönhauser"  von Wolfgang Staudte aus dem Jahr 1957 gesehen. Es ist ein schönes Stück Zeitgeschichte der 20er Jahre! Im Jahre 2012 wurde die Marke J.F. Schwarzlose Berlin von einem jungen Team neu aufgelegt. Man kann also heute wieder Düfte aus dem Hause Schwarzlose erwerben.



1.Parfümsorte wählen
2.Taschentuch vor die gewählte Düse halten
3.Auslösehebel auf der rechten Seite ziehen und dann 
loslassen.

Vorher musste natürlich der Cent eingeworfen werden


 
Das waren Preise


Bei geöffneter Tür kann man das Innenleben bewundern. Rechts oben sieht man den Münzeinwurf mit Höhenkontrolle der Münze. Links, aus Messing, den Druckzylinder zum Aufbau des Druckes, der dann über den Verteiler in der Mitte an die entsprechende Parfümflasche geleitet wird.






 
Nr.1  Die Duftnote Rosa Centifolia 


 
Eau de Cologne auf Platz 4


 
Geldrückgabe 


 
J.F.Schwarzlose Söhne
  
Lt. Amtsgericht Charlottenburg war die Firma J.F. Schwarzlose GmbH unter der Handelsregisterakte Nummer 46354 eingetragen. Die Nachfolgefirma trug den Namen J.F. Schwarzlose Söhne. Die Firma ist am 16. März 1976 erloschen. Die Geschäftsführerin Annemarie Köthner, seit 1965 im Unternehmen beschäftigt, musste 1974 die Selbstständigkeit der Firma aufgeben. Erst im Jahre 1976 erlosch die Firma entgültig. Das Unternehmen befand sich seit 1856 Familienbesitz, belegt ist das jedoch erst ab 1897.Ernst Köthner besaß das Geschäft J.F. Schwarzlose Söhne mit Sitz in der Markgrafenstraße 29. Am 21.August 1897 wurde das Geschäft dann in eine o.H.G. umgewandelt und Franz Köthner wurde in die Firma aufgenommen. Das Geschäft befanden sich in der Markgrafenstraße 29 und in der Dreysestraße 5. 1913 verließ Franz Köthner das Unternehmen. Am 4. September 1922 wurde die Firma J.F. Schwarzlose Söhne GmbH von Ernst Köthner und dessen Frau Hedwig Köthner, geb, Schwarzlose gegründet. Die Fabrik der Firma J.F. Schwarzlose Söhne in der Dreysestraße 5 wurde in die GmbH integriert. Das Geschäft in der Markgrafenstraße  wurde zur Geschäftsstelle der Firma J.F. Schwarzlose Söhne. Ernst Köthner starb am 8. November 1930. Sein Sohn Werner Köthner übernahm die Leitung der Firma, nach dem Tod von Hedwig Köthner wurde er 1934 alleiniger Geschäftsführer. Ab1937 wurde die GmbH als Firma J.F. Schwarzlose Söhne in der Leipziger Straße/Mauerstraße weitergeführt. Die Firma stellte feine Parfüms, wie z.B. Rosa Centifolia, Melati Radja oder Miraflor her. Hochwertige Toilettenseifen rundeten das Programm ab. 



Zurück zum Seitenanfang




Hallo Besucher, du hast die IP 18.207.136.184
us

         
und bist heute der     43252   Besucher dieser Webseite